Das  Winterprogramm 2017/18  läuft:                             Kultur im DGH                          ===>

Als Nächstes:



Das Reiseprogramm Sommer 2018:

  • Mittwoch, 2.Mai 2018 – Tagesfahrt Münster
  • Dienstag, 12. Juni bis Mittwoch 13. Juni 2018 –
    2-Tagesfahrt Kiel und Kieler Förde
  • Mittwoch, 1. August 2018 – Tagesfahrt Norderney
  • Dienstag, 4. September, bis Freitag, 7. September 2018,  -  Kaiserstädte Worms und Speyer sowie Weinstraße

 

Anmeldung für alle Reisen am Donnerstag, 22.02.2018,
ab
10 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus

 

 

 

 


Letztens:




Platjenwerber lernen sich (besser) kennen

Auf der Nachbarschaftsplattform www.nebenan.de kann man sich zunächst online begegnen, um sich dann gegenseitig kennenzulernen, z. B. die besten Laufpartner und zuverlässigsten Babysitter finden – oder beim Nachbarn einfach mal etwas Mehl zum Backen leihen.
Das Ganze ist kostenlos – von Nachbar zu Nachbar!

Wenn Sie Lust haben mitzumachen, registrieren Sie sich einfach über den obigen Link und werden Sie sicher verifiziert unserer Nachbarschaft zugeordnet. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch dabei sind.
Bis bald auf nebenan.de!



Download
Beschreibung der Fahrten
Reiseprogramm 2018 A4-MO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 253.9 KB


Unser Vorstand

1. Vorsitzender
Hans-Günther Teute, 0421 637121
g.teute@heimatverein-platjenwerbe.de
2. Vorsitzende
Hannelore Teute, 0421 637121
h.teute@heimatverein-platjenwerbe.de
Kassenführer
Harald Tete, 0421 631336
Schriftührer

Hubertus Pregler, 0421 6362973

(nicht abgebildet)

Beisitzer:

Doris Jahns-Pregler,

Uta Bothe (u.bothe@heimatverein-platjenwerbe.de),

Britta Brockmann,

H.-Urich Janssen,

Dr. Christoph Morgenroth-Branczyk

Alle Vorstandsmitglieder sind auch zu erreichen unter:

info@heimatverein-platjenwerbe.de



PRESSE:

OHZ-Kreisblatt vom 23.01.2018

Alle haben sich ins Zeug gelegt -

Im sanierten Dorfgemein-schaftshaus Platjenwerbe stecken EU- und Gemeindemittel sowie viel Eigenleistung

 Die meisten Platjenwerber Grundschulkinder hatten Pause. Nur nicht die Mädchen und Jungen des neu gegründeten Schulchors. Sie erfreuten die Großen am Freitagvormittag mit einem Lied. Das hatten Leiterin Kirsten Kasselmann und Hans-Günther Teute, Vorsitzender des Trägervereins Dorfgemeinschaftshaus Platjenwerbe, erst am späten Donnerstagabend vereinbart. Der Anlass dazu war ein besonderer: Mit einem Festakt feierten der Verein und seine Gäste die Rückgabe des Hauses an die Nutzer, nachdem es in den Monaten zuvor von Grund auf saniert worden war.

Nicht nur Teute und seine Mitstreiter vom Trägerverein waren sichtlich erleichtert, es geschafft zu haben. Auch Ritterhudes Bürgermeisterin Susanne Geils atmete einmal tief durch. „Es ist vollbracht“, sagte sie mit einem Stoßseufzer. „Das alles war ein wenig eine Never-Ending-Story.“ Geils erinnerte daran, dass die Sanierung des Dorfgemeinschafthauses seit ihrem Dienstantritt als Bürgermeisterin 2006 immer wieder Thema in den politischen Gremien der Gemeinde und in der Verwaltung gewesen sei.

Selbsthilfe und Hilfe aus Brüssel

Doch immer wieder habe das Projekt wegen chronischer Mangelzustände in der Gemeindekasse verschoben werden müssen. Nach vielen Diskussionen, Recherchen und immer wieder neuen Kalkulationen habe das Projekt endlich gestemmt werden können. Schonend für die hiesige Kasse habe sich die 40-prozentige Förderung über das Programm „Leader“ der Europäischen Union (EU) zur Belebung ländlicher Räume ausgewirkt. Die Schlussrechnung für die Sanierung seitens der Gemeinde liegt bei 326 000,27 Euro.

Allerdings sind es nur ein Teil der Kosten – auch das machte Geils deutlich. Die Gemeinde könne nur das bezahlen, was nicht aus dem Haus herausfallen würde, wenn man es auf den Kopf drehte. Sprich: Für die Ausstattung mit Möbeln, Medien- und Lichttechnik muss der Trägerverein sorgen. Dessen Mitglieder erbrachten denn auch nicht nur Eigenleistungen in Höhe von umgerechnet rund 47 000 Euro. Sie sammelten auch noch Geld bei den Einwohnern des Dorfes ein. Durch klassische Haussammlungen oder auch die Baustellenparty im vergangenen Spätsommer kamen laut Aufstellung noch einmal genau 24 290,22 Euro zusammen.

Das alles machte Geils und Teute extrem glücklich. Das Engagement der Menschen sei ganz im Sinne von Hermann Koch gewesen. Der damalige Platjenwerber Lehrer hatte den Gedanken, dass sich die Bewohner und aktiven Vereine unter einem Dach zu einer Dorfgemeinschaft zusammentun, im Jahr 1929 in die Öffentlichkeit getragen. Diese Idee habe das Dritte Reich und den Zweiten Weltkrieg überlebt. „Das ist ein Feuer, das bis heute hell brennt“, sagte Geils.

Teute erinnerte zudem an die wechselvolle Geschichte des Gebäudes: Bau 1935, Nutzung als Getreide- und Lebensmittellager während des Zweiten Weltkriegs, Domizil der neu gegründeten SG Platjenwerbe ab 1947, Gründung des Trägervereins und Umbau zum Dorfgemeinschaftshaus 1985. Damit verbunden sei immer wieder eine Aufbruchsstimmung gewesen.


OHZ-Kreisblatt vom 19.12.2017

Erste öffentliche Besichtigungsmöglichkeit des runderneuerten Platjenwerber Dorfgemeinschaftshauses

Platjenwerbe. Mit einer Veranstaltungsdauer von knapp drei Stunden dürfte der Platjenwerber Weihnachtsmarkt rund um das Dorfgemeinschaftshaus der Kürzeste weit und breit sein. Dennoch erwies sich diese Zeitspanne am Sonntag als optimal, vor allem in Anbetracht der organisatorischen Umstände:

„Wir wussten bis weit nach den Sommerferien nicht, ob wir überhaupt einen Weihnachtsmarkt veranstalten können“, sagte die maßgeblich mit dessen Organisation befasste Kulturbeauftragte des Heimatvereins, Doris Jahns-Pregler. Der Grund dafür waren die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen des Dorfgemeinschaftshauses. Ihnen war der Platjenwerber Weihnachtsmarkt bereits im vergangenen Jahr zum Opfer gefallen. Nachdem das Dorfgemeinschaftshaus endlich fertig war, beschlossen die Verantwortlichen des Vereins kurzfristig, ihren Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen. Wenn die offizielle Freigabe des Hauses auch erst im Januar erfolgt.

Einige Programmpunkte wie das Erscheinen des Weihnachtsmanns ließen sich in der Kürze der Zeit jedoch nicht mehr umsetzen. Stattdessen absolvierte die Kindergruppe der Rhythmischen Sportgymnastik der SG Platjenwerbe ihre erste öffentliche Vorführung überhaupt. „Die ansonsten übliche weihnachtliche Sportgala in der Turnhalle findet in diesem Jahr ebenfalls nicht statt, also haben wir kurzerhand gemeinsame Sache gemacht“, erklärte Doris Jahns-Pregler, wie es hierzu kam.

Auch trotz des eher spartanischen Angebots erwies sich der Platjenwerber Weihnachtsmarkt als Besuchermagnet, zu dessen Wirkung eine erste Inaugenscheinnahme des runderneuerten Dorfgemeinschaftshauses für viele Besucher einen mindestens ebenso großen Anteil gehabt haben dürfte wie die durch die freiwillige Feuerwehr verabreichten Speisen und Getränke und der kleine Kunsthandwerkermarkt im Inneren des Dorfgemeinschaftshauses. So ist der Platjenwerber Weihnachtsmarkt 2017 neben einem augenscheinlich hochwillkommenen vorweihnachtlichen Nachbarschaftstreff wohl vor allem auch als kleiner Vorgeschmack auf jene Dinge zu betrachten, die ab dem kommenden Januar wieder verstärkt im Dorfgemeinschaftshaus zu finden sein werden, wenn der dortige Betrieb wieder seinen vor den langwierigen Umbaumaßnahmen wieder seinen gewohnten Gang geht.

 


Musikalisch durch den ersten Advent -
OHZ-Kreisblatt 05
.12.2017



Eingetragen im Vereinsregister Amtsgericht Walsrode, Registerblatt VR 160280

Vereinskonto:

IBAN: DE67 291 903 30 1538 0696 00, BIC: GENODEF1HB2